Was ist ein Gel Feuerlöscher Fahrbar?

Gel Feuerlöscher Fahrbar

Löschen mit Gel Feuerlöscher Fahrbar ist vor allem die Lösung bei Problembränden wie z.B. in der kunststoffverarbeitenden Industrie, in Recyclingbetrieben, auf Deponien oder auch insbesondere für die Lagerhaltung von Lithium-Ionen-Akkus. Das Gel des Gel Feuerlöscher Fahrbar lässt sich leicht auf den Brandherd sprühen und bildet dort eine kühlende und luftundurchlässige Schicht, sodass der Brand erstickt. Das Gel ist von der Beschaffenheit her so aufgebaut, dass es auch auf schwierigen Oberflächen haften bleibt. So ist eine optimale flächendeckende Löschung gegeben. Neben dem effektiven und schnellen Löschen können diese speziellen Jockel Löscher der Serie Gel auch präventiv eingesetzt werden. Objekte, die mit diesem Gel vom Gel Feuerlöscher Fahrbar behandelt werden, lassen sich kaum entzünden. Das Löschgel verdunstet nahezu rückstandsfrei. Dies ist momentan die einzige Möglichkeit, Brände von Lithium-Ionen Akkus einzudämmen. Vom Smartphone bis zum Elektroauto wird die mobile Welt derzeit von Lithium-Ionen-Akkus mit Energie versorgt. Ihre Verbreitung nimmt rasant zu. Die Lithiumtechnologie ermöglicht relativ kompakte Bauweisen bei gleichzeitig relativ hoher Leistung – Li-Ionen-Akkus haben also eine hohe Energiedichte. Diese wünschenswerte Eigenschaft geht leider mit einem Brandrisiko einher, das bei Akkus anderer Bauweisen nicht in vergleichbarer Intensität vorliegt.

Was ist zu beachten beim Einsatz von Gel Feuerlöscher Fahrbar ?

Brände durch Li-Ionen-Akkus treten seit einigen Jahren immer häufiger auf. In der Datenbanken sind sie mittlerweile als typisches Schadenbild deutlich erkennbar, und der Trend zeigt einen sich fortsetzenden Anstieg der Fallzahlen. Wir haben es mit einem neuen Alltagsrisiko zu tun, das bei Verbrauchern Fragen aufwirft und für Verunsicherung sorgt. Die steigende Zahl der Brände ist vor allem auf die steigende Zahl der Akkus zurückzuführen. Bei sachgerechter Handhabung geht von Li-Ionen-Akkus kein außergewöhnliches Brandrisiko aus; die Technik ist in dieser Hinsicht alltagstauglich. Bei technischen Mängeln oder unsachgemäßer Handhabung können jedoch Defekte auftreten, in deren Folge der Lithium-Ionen-Akku seine gespeicherte Energie schlagartig unkontrolliert abgibt – man spricht vom thermischen Durchgehen. Der Akku geht dabei in einer heftigen Reaktion in Flammen auf. Umliegendes brennbares Material kann sich entzünden – ein Brand entsteht. Hier die Lösung, kaufen Sie Online einen Gel Feuerlöscher Fahrbar .

Sicherheitshinweise für Lithium-Ionen-Akkus

Verwenden Sie ausschließlich Ladegeräte, die vom Hersteller für den Akku oder, bei fest verbauten Akkus, für das jeweilige Gerät vorgesehen sind. Halten Sie sich an die Herstellerangaben, falls ein bestimmtes Ladegerät vorgeschrieben ist. Zerlegen, öffnen oder zerkleinern Sie Akkumulatoren oder Batterien niemals. Setzen Sie Zellen/Batterien weder Feuer noch Temperaturen über 60 °C aus. Dieser Wert wird von namhaften Herstellern als Obergrenze zum Schutz vor Kapazitätsverlusten und erhöhten Brandrisiken angegeben. Vermeiden Sie die Lagerung in direktem Sonnenlicht. Vermeiden Sie es, den Akku Frost auszusetzen. Je länger niedrige Temperaturen auf die Zellen einwirken, desto größer ist die Gefahr von Kapazitätsverlusten und gefährlichen Zellschäden. Lagern Sie also Akkus zum Beispiel im Winter nicht in einer ungeheizten Garage. Zellen/Batterien dürfen nicht kurzgeschlossen werden (Vorsicht auch bei Lagerung, bei der ein gegenseitiger Kurzschluss möglich ist. In diesen Fällen sollten die Pole abgeklebt werden). Schützen Sie Zellen/Batterien vor mechanischen Stößen und Beschädigungen. Die Flüssigkeit undichter Zellen darf nicht mit der Haut in Berührung kommen und keinesfalls in die Augen gelangen. Entsorgen Sie Zellen/Batterien ordnungsgemäß, zum Beispiel über den Fachhandel. Basteln Sie keine eigenen Akkupacks. Das Verschalten von Lithium-Ionen-Akkuzellen und Aufbauen von Batteriemanagementsystemen (BMS) gehört in die Hände von Fachleuten. Löschen mit Gel Feuerlöscher Fahrbar.